Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zollermittler vereiteln Waffenkauf übers Darknet
Mehr Hessen Panorama Zollermittler vereiteln Waffenkauf übers Darknet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 30.04.2018
Ein Mann zeigt auf den Monitor eines Laptops. Quelle: Silas Stein/Archiv
Bremen/Frankfurt am Main

Der 38-jährige wurde bei der vereinbarten Übergabe am vergangenen Donnerstag festgenommen.

An seinem Arbeitsplatz fanden die Ermittler nach Angaben von Montag eine Pistole P8 und 25 Schuss Munition, die der Sportschütze laut Waffenbesitzkarte zwar legal besaß, aber falsch lagerte. In seiner Wohnung bewahrte er zudem sechs legale Schusswaffen, mehrere Tausend Schuss Munition und eine unbrauchbar gemachte Handgranate auf. Zudem entdeckten die Fahnder fünf Deko-Waffen - vier Pistolen, eine Schrotflinte -, die nicht den Vorschriften entsprechend zurückgebaut waren. Die Waffen wurden beschlagnahmt.

Es wird nun geprüft, ob der Mann, der wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, seinen Waffenschein abgeben muss. Ihn erwartet auf jeden Fall ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die EK "Flieger" ist auf Waffengeschäfte im Darknet spezialisiert. Seit Anfang 2015 wurden nach Angaben des Zollfahndungsamtes bereits 70 Ermittlungsverfahren durchgeführt, 120 Schusswaffen, darunter fünf Kriegswaffen, sowie 8000 Schuss Munition sicher gestellt.

dpa

Noch nie war in Hessen ein April wärmer. Mit einer Durchschnittstemperatur von 12,6 Grad war es der wärmste April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881, wie der Deutsche Wetterdienst nach Auswertung der hessischen Messstationen am Montag berichtete.

30.04.2018

Der neue Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), Martin Eberle, ist am Montag in Kassel offiziell in sein Amt eingeführt worden. Auf den 54-jährigen Kunsthistoriker und Historiker warte eine spannende Aufgabe, sagte Hessens Kunstminister Boris Rhein (CDU).

30.04.2018

Der als "Bombenbastler von Oberursel" verurteilte Straftäter Halil D. hat auf eine mögliche Geldentschädigung für eine unrechtmäßige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus verzichtet.

30.04.2018