Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zahl der Verkehrstoten auf historischem Tiefstand
Mehr Hessen Panorama Zahl der Verkehrstoten auf historischem Tiefstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 11.03.2018
Ein Kreuz zur Erinnerung an einen Verkehrstoten. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Wiesbaden

Gegenüber 2016 verringerte sich die Zahl um 18(7,8 Prozent). Der bisher niedrigste Wert der vergangenen Jahre lag 2013 bei 215 Getöteten.

4642 Menschen verletzten sich 2017 bei Unfällen schwer, das sind 135 Männer und Frauen weniger als noch ein Jahr zuvor. Wie die vorläufige Statistik des Landesamtes ergab, ist auch das ein historischer Tiefstand. Die Zahl der Leichtverletzten stieg dagegen um 297 auf 23 583.

Insgesamt gab es in Hessen 21 120 Unfälle mit Personenschaden. Das waren 194 oder 0,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei verunglückten 28 438 Personen, 144 mehr als 2016, bedingt durch den Anstieg der Leichtverletzten.

Als Verkehrstote werden in der Statistik Opfer erfasst, die am Unfallort oder innerhalb von 30 Tagen an den Unfallfolgen gestorben sind. Als Schwerverletzte gelten Menschen, die nach dem Unfall stationär in eine Klinik aufgenommen werden müssen.

dpa

Mit Seilzug und Schlauchboot hat die Feuerwehr im südhessischen Nieder-Ramstadt einen Hund und sein Herrchen aus einem stillgelegten Steinbruch gerettet. Beide waren beim Gassigehen am späten Mittwochnachmittag in eine Notlage geraten, sagte der stellvertretende Leiter der Berufsfeuerwehr Darmstadt, Jens Rönnfeldt, am Donnerstag.

11.03.2018

Die Planung für den ersten hessischen Radschnellweg zwischen Darmstadt und Frankfurt nimmt Tempo auf. Der Frankfurter Magistrat will noch im Februar über eine abgestimmte Vorlage zur Linienführung in der Stadt entscheiden, wie es im Verkehrsdezernat heißt.

11.03.2018

Mit einer eigenen Revue erinnert das Hessische Landestheater Marburg an die 68er-Bewegung. Die Show soll musikalisch, witzig und unterhaltsam Schlaglichter auf die Umbruchzeit vor 50 Jahren werfen, wie das Theater zur Uraufführung am kommenden Samstag (24. Februar) mitteilte.

11.03.2018