Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Würth-Entführung: Auch Nebenklage geht in Revision
Mehr Hessen Panorama Würth-Entführung: Auch Nebenklage geht in Revision
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 04.12.2018
Nach dem Freispruch im Entführungsfall Würth legt auch die Nebenklage Revision ein. Quelle: Silas Stein/Archiv
Gießen

Das hatte zuvor die Staatsanwaltschaft ebenfalls getan. Nun muss sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) mit dem Fall befassen.

Das Landgericht hatte vor einer Woche einen 48-Jährigen freigesprochen. Die Richter hatten Zweifel, dass der Mann im Juni 2015 an der Entführung des behinderten erwachsenen Sohnes von Milliardär und Unternehmer Reinhold Würth beteiligt gewesen war.

Der damals 50-Jährige wurde aus einer Wohngemeinschaft im osthessischen Schlitz verschleppt. Nach der gescheiterten Übergabe von drei Millionen Euro Lösegeld wurde der Mann nahezu unversehrt an einen Baum gekettet bei Würzburg gefunden.

dpa

Ein Autofahrer mit gesundheitlichen Problemen ist in die Fensterscheibe eines Krankenhauses in Langen (Kreis Offenbach) gefahren. Es sei mehr ein Rollen als ein Fahren gewesen, aber eine Scheibe gehe eben schnell zu Bruch, sagte ein Polizeisprecher in Offenbach am Dienstag.

04.12.2018

Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise suchten Kommunen und Land händeringend Unterkünfte für Asylbewerber. Dann brach die Zahl der Flüchtlinge ein. Heute stehen die Gebäude leer - und kosten Geld.

04.12.2018

Bei einem Feuer in einem Fahrradgeschäft in Bad Vilbel (Wetteraukreis) ist in der Nacht zum Dienstag ein Schaden von rund 300 000 Euro entstanden. Eine Frau, die über dem Laden wohnte, erlitt leichte Verletzungen durch Rauchgas, wie ein Polizeisprecher in Gießen am Morgen mitteilte.

04.12.2018