Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Waffenhandel im Darknet? Zollfahnder nehmen Verdächtige fest
Mehr Hessen Panorama Waffenhandel im Darknet? Zollfahnder nehmen Verdächtige fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 27.11.2018
Die Ärmelabzeichen von zwei Zollbeamten sind zu sehen. Quelle: Christophe Gateau/Archiv
Frankfurt/Main

Wie ein Sprecher des Zollfahndungsamts Frankfurt am Dienstag berichtete, wurden bei den Ermittlungen zwei Pistolen, zwei Revolver, eine Pumpgun, 124 Schuss Munition, zwei Kilogramm Treibladung sowie Material und Werkzeug zur Herstellung von Patronenmunition sichergestellt. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es derzeit nicht, hieß es.

Der 49-jährige Hauptverdächtige war bereits vor einem Monat gefasst worden, nachdem er in einer Postfiliale im Ortenaukreis Munition zum Versand aufgegeben hatte. Er befindet sich auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt in Untersuchungshaft. Seine mutmaßlichen Kunden aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen kamen nach ihrer Vernehmung und der Durchsuchung ihrer Wohnungen wieder frei.

dpa

Gut zwei Monate nach dem Brand mehrerer Autos in einer Tiefgarage in Darmstadt sitzen zwei Verdächtige in Untersuchungshaft. Der 23 Jahre alte polizeibekannte mutmaßliche Haupttäter habe gestanden, sein 32 Jahre alter wohnsitzloser Komplize wurde drei Tage später auf einem Parkplatz festgenommen.

27.11.2018

In einem Gebäude des Pharma- und Chemiekonzerns Merck in Darmstadt ist am frühen Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Der Brand in einem Labor sei nach kurzer Zeit gelöscht worden, teilte das Unternehmen mit.

27.11.2018

Mehr als drei Jahre nach der Entführung des behinderten Sohnes von Milliardär Reinhold Würth wird das Urteil gegen einen der mutmaßlichen Täter erwartet. Das Landgericht Gießen will heute das Urteil gegen einen 48-Jährigen sprechen.

27.11.2018