Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wälder leiden unter Dürresommer 2018: Nun Käfer-Plage
Mehr Hessen Panorama Wälder leiden unter Dürresommer 2018: Nun Käfer-Plage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 27.02.2019
Hessenforst steht auf einem Pullover. Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv
Kassel

Der Leiter des Landesbetriebs, Michael Gerst, sagte am Mittwoch in Kassel: "In Hessens Wäldern müssen in diesem Sommer im Vergleich zu Normaljahren verstärkt Holzerntemaßnahmen stattfinden. Wir bitten alle Sportler und Erholungssuchenden um Verständnis dafür. Zum Schutz des Waldes müssen wir kranke Bäume fällen. Wege werden zeitweise gesperrt sein, Lkw werden Holz abtransportieren."

Wegen des Ausmaßes der erwarteten Massenvermehrung an Borkenkäfern rechnet Hessen-Forst damit, dass sich das gewohnte Bild des Waldes verändert. Allein in 2018 mussten im Landeswald über zwei Millionen Kubikmeter Fichtenholz wegen Sturmschäden und Borkenkäferbefall geerntet werden - fast dreimal soviel wie in normalen Jahren. Auch in diesem Jahr rechnet Hessenforst mit einem erheblichen Schadholzanfall.

Gerst sagte: "Wir versuchen, die Schäden am Wald in Grenzen zu halten und hoffen, dass uns viel Regen dabei unterstützt. Wenn noch ein heißer, trockener Sommer folgt, wäre das für den Wald eine Katastrophe." Um den Risiken des Klimawandels Rechnung zu tragen, setze Hessenforst beim Aufbau der kommenden Waldgeneration auf Mischwälder, einen Mix aus verschiedenen Nadel- und Laubbäumen.

dpa

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Hessen im vergangenen Jahr wieder leicht zurückgegangen. 8538 der Eingriffe wurden gemeldet, 50 weniger als noch im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete.

27.02.2019

Eine Frau wird in Frankfurt auf offener Straße niedergeschossen. Die Polizei vermutet ein Beziehungsdrama hinter der Tat.

27.02.2019

Ein unbeladenes Tankschiff ist in einer Mainschleuse bei Kostheim mit seinem Mast gegen einen Wehrsteg der Schleuse gestoßen. Der übrige Schiffsverkehr sei durch den Unfall in der Nacht zum Mittwoch zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt gewesen, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

27.02.2019