Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Unbekannter verletzt Flüchtling mit Messer: Zeugen gesucht
Mehr Hessen Panorama Unbekannter verletzt Flüchtling mit Messer: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 29.05.2018
Die Polizei sucht Zeugen für einen Angriff auf einen minderjährigen Flüchtling. Quelle: Jens Kalaene/Archiv
Darmstadt

Wer der Täter ist, war zunächst genauso unklar wie der Grund des Streits und Einzelheiten. Auch wer und wie viele Menschen an der Auseinandersetzung beteiligt waren, stand noch nicht fest. Die Ermittler hoffen daher auf Zeugen.

Freunde hatten den Jugendlichen gegen 1.00 Uhr blutend an einer Haltestelle getroffen und in die Flüchtlingsunterkunft gebracht, in der er gemeldet ist. Dort wohne er den Ermittlungen zufolge aber nicht. Der verständigte Rettungsdienst versorgte den Verletzten und brachte ihn in ein Krankenhaus. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Ob es einen Zusammenhang zu der Schlägerei auf dem benachbarten "Luisenplatz" vor genau einer Woche gibt, werde noch ermittelt, sagte Polizeisprecherin Kathy Rosenberger. Bei dem Streit zwischen Asylbewerbern waren fünf junge Männer verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Der 24-Jährige musste nach Messerstichen notoperiert werden. Insgesamt sollen 20 junge Männer in zwei Gruppen an der körperlichen Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein.

dpa

Im Prozess um einen elf Jahre zurückliegenden tödlichen Schuss auf einen Drogenhändler haben die Verteidiger der beiden Angeklagten Freisprüche für ihre Mandanten gefordert.

29.05.2018

Wegen eines bewaffneten Ladendiebstahls und Bedrohung eines Detektiven muss ein 29-Jähriger acht Monate in Haft. Entscheidend für das Urteil des Amtsgerichts in Frankfurt war, dass der Mann bereits mehrfach vorbestraft war.

29.05.2018

Der Fall erinnert an Kandel: Eine 17-Jährige wird mit dem Messer angegriffen - möglicherweise von ihrem Ex-Freund. Anders als die 15 Jahre alte Mia aus Kandel überlebt die 17-Jährige - lebensgefährlich verletzt.

29.05.2018