Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Umsetzung neuer Schallschutzmaßnahmen am Flughafen ungewiss
Mehr Hessen Panorama Umsetzung neuer Schallschutzmaßnahmen am Flughafen ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 15.02.2018
Luftaufnahme des Flughafens in Frankfurt am Main. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Frankfurt/Main

Zunächst müsse über die Lage beraten werden, hieß es dort am Donnerstag. Wann es ein Ergebnis gebe, sei unklar.

Die Maßnahmen waren Ende Januar vom FFR vorgestellt worden, das für einen Interessenausgleich zwischen der Luftfahrtwirtschaft und den Anwohnern gegründet wurde. Vorgeschlagen wurde unter anderem, dass etwa ab 22 Uhr nach Süden fliegende Maschinen eine Kurve um Mainz, Offenbach oder Hanau machen - was allerdings andernorts zu mehr Lärm führen würde. Über ein Beratungsverfahren sollen die Gemeinden dem Vorschlag zufolge stärker an solchen lärmverlagernden Maßnahmen beteiligt werden.

Bei einer Sitzung der Fluglärmkommission am Mittwoch sei "sehr weitreichende Kritik" geäußert worden, hatte das Beratungsgremium mit Vertretern der Anrainerkommunen mitgeteilt. Üblicherweise sei ein eindeutiges Votum der Fluglärmkommission für die Umsetzung von Lärmschutz-Maßnahmen nötig. "Da dieses nach der heutigen Beratung fehlt, bleibt offen, ob die über Jahre entwickelten Maßnahmen, die zum Teil ihre Wirksamkeit erst in der Zukunft entwickeln sollen, überhaupt umgesetzt werden", erklärte die Kommission.

dpa

Über drei Jahren nach seinem Verschwinden ist ein Kater aus Gießen wieder bei seiner Besitzerin. Das Tier mit dem Namen Romeo sei im Januar verletzt an einer Bushaltestelle sitzend gefunden worden, sagte eine Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Gießen am Donnerstag.

21.02.2018

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat nach jahrelangem Ermittlungsverfahren Anklage gegen die Witwe des Frankfurter "Bierkönigs" Bruno Schubert erhoben. Der 34 Jahre alten Frau werde versuchter Totschlag durch Unterlassen zur Last gelegt, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit.

21.02.2018

Schnee und Glatteis haben am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr Probleme verursacht. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) stellte im Rheingau-Taunus-Kreis den Busverkehr auf mehreren Linien ein, wie er im Internet mitteilte.

21.02.2018