Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Studie: Einweg-Müll auf der Straße nervt Städter
Mehr Hessen Panorama Studie: Einweg-Müll auf der Straße nervt Städter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 25.04.2018
Einweg-Kaffeebecher im Papierkorb. Quelle: Jan Woitas/Archiv
Berlin/Frankfurt

Nun werde dieser achtlos weggeworfene Einweg-Müll als Problem empfunden. Dafür sei Hundekot, der früher klar an Platz eins gestanden habe, in der Wahrnehmung ein wenig nach hinten gerutscht. Befragt wurden Menschen in Berlin und Frankfurt am Main.

Insgesamt halten die Stadtbewohner ihre Umgebung demnach für sauberer als vor gut zehn Jahren - aber sie sind für das Thema sensibler geworden. Den Trend zu kleineren Portionen und damit auch zu mehr Verpackungen beklagen Umweltschützer schon länger. Sie landeten nicht nur in Müllbehältern, sagte Katherina Reiche vom Verband Kommunaler Unternehmen (VKU). Es brauche daher ein Umdenken hin zu weniger Verpackungsmüll und ökologischeren Verpackungen. Auch Bußgelder seien denkbar, obwohl Kontrollen schwierig seien. "Littering ist eine Ordnungswidrigkeit", betont Reiche.

dpa

Nachdem eine Fünfjährige von einem freilaufenden Hund in Rüsselsheim gebissen worden ist, hat sich ein Mann bei der Polizei gemeldet. Der 33-Jährige habe angegeben, bei dem Vorfall als Verantwortlicher mit zwei freilaufenden Hunden unterwegs gewesen zu sein, berichtete die Polizei in Darmstadt am Mittwoch.

25.04.2018

Zu Beginn des Prozesses gegen ein junges Pärchen aus Zwickau wegen Mordes an einem 45-Jährigen hat der 20 Jahre alte Angeklagte ein Geständnis abgelegt. Er gab am Mittwoch vor dem Landgericht Zwickau zu, den ihm unbekannten Mann ohne Vorwarnung mit mehreren Messerstichen getötet zu haben, als der sich über den Kofferraum seines Autos beugte.

25.04.2018

Das Landessozialgericht hat die Berechnung der Beiträge für die Altersvorsorge niedergelassener Kassenärzte in Hessen korrigiert. Nach einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil (AZ L 4 KA 2/15) müssen künftig hohe nichtärztliche Sachkosten der Mediziner berücksichtig werden.

25.04.2018