Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Streife rettet völlig unterkühlte Frau vor dem Erfrieren

Notfälle Streife rettet völlig unterkühlte Frau vor dem Erfrieren

Die aktuelle Kältewelle mit Minusgraden im zweistelligen Bereich wäre für eine Seniorin in Kassel beinahe tödlich gewesen. Mit nur 33 Grad Körpertemperatur wurde die 75-Jährige in der Nacht zum Dienstag in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Voriger Artikel
Dauerfrost nur im Februar: Winter war in Hessen zu mild
Nächster Artikel
Ex-Heimkind will nicht für Mutter zahlen
Quelle: Symbolfoto

Kassel. Die Frau wohnt in einem Altersheim und war am Montag als vermisst gemeldet worden.

 Als die Helfer die orientierungslose Frau an einer Haltestelle fanden, war sie eigenen Angaben zufolge bereits mehrere Stunden in der Kälte unterwegs. Wäre sie nicht bald gefunden worden, wäre die Kälte wohl lebensbedrohlich geworden, teilte die Polizei mit. Und sie riet: Bürger sollten nicht zögern, über 110 oder 112 Hilfe zu holen, wenn sie bei den kalten Temperaturen hilfsbedürftige Personen im Freien bemerken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel