Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Stadt Fulda wird Gastgeberin des Hessentags 2021
Mehr Hessen Panorama Stadt Fulda wird Gastgeberin des Hessentags 2021
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 27.02.2018
V. Bouffier, H. Wingenfeld (l) und M. Hartmann mit Bescheid für Hessentag. Quelle: Arne Dedert/Aktuell
Wiesbaden

Der Hessentag sei ein Revitalisierungsprogramm für die Stadt.

Fulda bietet sich nun die Gelegenheit, zwischen dem Stadtjubiläum 2019 und der Landesgartenschau 2023 eine weitere Veranstaltung von überregionaler Bedeutung auszurichten. Dadurch sollen Synergien für die Stadtentwicklung genutzt werden. Das osthessische Fulda ist bekannt für das nach eigenen Angaben größte zusammenhängende Barockviertel in Deutschland rund um den Dom. Die Stadt hat rund 68 000 Einwohner.

"Der Dreiklang in Dur ist jetzt perfekt und wird uns sicher beflügeln", sagte Fuldas Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU). Der Hessentag solle die Stadt bekannter machen, Menschen verbinden und Gemeinschaft stiften.

Auch die Stadt Haiger (Lahn-Dill-Kreis) hatte Interesse bekundet, ab 2020 einen Hessentag auszurichten. Der nächste Hessentag findet im kommenden Sommer im nordhessischen Korbach statt (25. Mai bis zum 3. Juni), danach im osthessischen Bad Hersfeld. 2020 wird Bad Vilbel (Wetteraukreis) Gastgeber.

Das Land Hessen stellt Fulda für den Hessentag 8,5 Millionen Euro zur Verfügung, davon könnten bis zu 2 Millionen Euro für ein Defizit verwendet werden, teilte die Staatskanzlei mit.

dpa

Der Fahrer eines Krankenwagens hat auf der Autobahn 7 bei Neuenstein (Kreis Hersfeld-Rotenburg) einen Verkehrsunfall mit einem Lastwagen verursacht. Die Sanitäter und der Lkw-Fahrer blieben dabei am Dienstag unverletzt, wie die Polizei mitteilte.

27.02.2018

Ein Geschäftsmann soll wegen gewerbsmäßiger Geldfälschung und der Lieferung von Gelddruckmaschinen nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis.

27.02.2018

Aus Eifersucht hat er den ehemaligen Lebensgefährten seiner Schwester mehrere Stunden gefangen gehalten und mit einer Schere misshandelt. Nun ist ein 25-Jähriger am Dienstag vom Landgericht Frankfurt zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden.

27.02.2018