Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Sommerferien starten in Hessen mit wenig Sonnenschein
Mehr Hessen Panorama Sommerferien starten in Hessen mit wenig Sonnenschein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 23.06.2018
Eine Schülerin sitzt vor einer Tafel, auf der die Worte «Schöne Ferien» stehen. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Offenbach

Regen gibt es demnach gebietsweise im nordhessischen Bergland - während es im Süden meist trocken und zeitweise sonnig wird. Laut DWD liegen die Höchstwerte im Land am Sonntag zwischen 18 und 21 Grad.

In der Nacht zum Montag ziehen von Norden her dichte Wolken auf. Gebietsweise muss mit Sprühregen gerechnet werden. Stark bewölkt und regnerisch geht es zunächst auch am ersten Tag der Sommerferien weiter. Erst am Nachmittag lockert sich die Wolkendecke auf. Die Höchstwerte dürften den DWD-Meteorologen zufolge dann zwischen 20 und 23 Grad liegen. In der Nacht zum Dienstag wird es teils wolkig, teils aber auch klar und niederschlagsfrei.

Der Dienstag startet gebietsweise stark bewölkt. Am Nachmittag wird es zunehmend heiter und trocken. Höchstwerte liegen in Nordhessen zwischen 21 und 24, für den Süden rechnet der DWD mit 23 bis 26 Grad. Die Nacht zum Mittwoch dürfte vielfach klar und niederschlagsfrei werden.

dpa

Ein Autofahrer hat mit seinem Wagen einen 60 Jahre alten Mann im Kreis Offenbach angefahren und schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei wollte der Fußgänger am frühen Samstagmorgen eine Straßenkreuzung in Obertshausen überqueren, als der 48 Jahre alte Autofahrer über die Fahrbahn rollte und den Mann erfasste.

23.06.2018

Der S-Bahn-Tunnel in Frankfurt ist wie geplant am frühen Samstagmorgen gesperrt worden. Pendler im Rhein-Main-Gebiet brauchen deswegen in den kommenden Wochen Geduld: Die Sperrung des zentralen Tunnels unter der Innenstadt soll über die gesamten Sommerferien hinweg bestehen bleiben.

23.06.2018

Nach einem Oberleitungsschaden rollt der Bahnverkehr im Rhein-Main-Gebiet wieder. "Es gibt keine Probleme mehr", sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Samstagmorgen.

23.06.2018