Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwarzarbeit und Steuerbetrug: Prozess um Millionenschaden
Mehr Hessen Panorama Schwarzarbeit und Steuerbetrug: Prozess um Millionenschaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 06.11.2018
Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main

Er soll zwischen 2009 und 2017 Dutzende Arbeiter - vorwiegend im Rhein-Main-Gebiet - ohne vollständige Anmeldung beim Finanzamt und den Sozialversicherungen beschäftigt haben. Ein weiterer angeklagter Mitarbeiter erschien am ersten Tag nicht vor Gericht - das Verfahren wurde wegen Krankheit abgetrennt.

Die Unregelmäßigkeiten wurden bei Routinekontrollen der Zollfahndung auf einer Baustelle aufgedeckt. Im gleichen Komplex haben sich derzeit auch noch andere Geschäftsleute vor einer weiteren Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts zu verantworten. Am ersten Verhandlungstag wurde lediglich die umfangreiche, 177 Einzeltaten umfassende Anklageschrift verlesen. Mit einer Einlassung des Angeklagten wird an einem der kommenden acht Verhandlungstage gerechnet. Ende November soll der Prozess abgeschlossen werden.

dpa

Noch immer fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger einer Elfjährigen im Taunus. Die Beamten hoffen nun auf weitere Hinweise aus der Öffentlichkeit, nachdem die TV-Sendung "Kriminalreport" des Hessischen Rundfunks den Fall am Montagabend thematisiert hat, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte.

06.11.2018

Der von einem Paar im südhessischen Groß-Zimmern aufgezogene Rehbock "Bambi" braucht ein neues Zuhause. Für den Bergwildpark Meißner ist er wegen aggressiven Verhaltens zu einem Problem geworden und jetzt nicht mehr mit Rehen, sondern in einem Gehege mit zwei südamerikanischen Laufvögeln untergebracht.

06.11.2018

Nach Beginn der Räumung eines Protestcamps am Frankfurter Flughafen betont der Airport-Betreiber: "Für jeden Baum, der gefällt werden muss, haben wir bereits an anderer Stelle einen neuen Baum gepflanzt." Seit Beginn des Jahres protestieren Umweltaktivisten gegen die Rodung des Treburer Waldes - am Dienstagmorgen hat die Polizei mit der Räumung des Lagers begonnen.

06.11.2018