Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Dreieinhalb Jahre Haft für Würth-Entführung gefordert
Mehr Hessen Panorama Dreieinhalb Jahre Haft für Würth-Entführung gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 22.11.2018
Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht auf dem Tisch eines Richters. Quelle: Volker Hartmann/Archiv
Gießen

Es sei "abscheulich", einen Menschen zu kidnappen, sagte er. Der behinderte Sohn des baden-württembergischen Unternehmers Reinhold Würth war im Juni 2015 im osthessischen Schlitz entführt worden. Der 48 Jahre alte Angeklagte soll am Telefon drei Millionen Euro Lösegeld gefordert haben. Nach der gescheiterten Übergabe kam das damals 50 Jahre alte Opfer weitgehend unversehrt frei. Im Lauf des Nachmittages sollten auch die Plädoyers der Nebenklage und Verteidigung gehalten werden.

dpa

Ein Mann hat sich beim Versuch, in seinem Schrebergarten in Frankfurt ein Feuer zu machen, schwere Brandverletzungen an der Hand und im Gesicht zugezogen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 47-Jährige Benzin benutzt, um das Feuer zu entfachen.

22.11.2018

Der Main ist nach der Bergung eines am Mittwochabend havarierten Schiffes wieder frei. Der Schiffsverkehr an der Offenbacher Schleuse sei seit etwa 11 Uhr wieder möglich, sagte eine Sprecherin der Wasserschutzpolizei am Donnerstag.

22.11.2018

In Hessen ist es zu mehreren Raubüberfällen gekommen, bei denen die Täter unerkannt fliehen konnten. Die Polizei in Wiesbaden sowie Beamte in Kassel teilten am Donnerstag mit, dass am Mittwochabend drei Räuber an verschiedenen Orten versucht hatten, mithilfe von Waffen Geld zu erbeuten.

22.11.2018