Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr als 20 Jahre zurückliegendes Verbrechen in TV-Sendung
Mehr Hessen Panorama Mehr als 20 Jahre zurückliegendes Verbrechen in TV-Sendung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.07.2018
Das Auto, in dem bei einem vermeintlichen Unfall in der Nähe der Raststätte Wetterau ein toter Mann gefunden wurde. Foto:
Gießen/Ober-Mörlen

Es gehe darum, wichtige Zeugen zu finden, erklärte Staatsanwalt Thomas Hauburger den Schritt an die Fernsehöffentlichkeit. Er wird den Aufsehen erregenden Fall heute in der Sendung vorstellen.

Es geht um den Mord an einem 45-Jährigen im April 1997, der als Autounfall getarnt wurde. Der Mann war tot in einem Auto in Ober-Mörlen (Wetteraukreis) gefunden worden. Erst Ende 2014, Anfang 2015 gab ein Zeuge den Ermittlern zufolge den Hinweis, dass der Mann umgebracht worden sei. Bei den folgenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 45-Jährige offenbar durch einen Schuss ins Genick getötet worden war. Die Ermittler hatten den Fall erst vergangene Woche öffentlich gemacht.

dpa

Während seiner Notlandung konnte ein Segelflug-Pilot im nordhessischen Sontra noch einen Notruf absetzen. Der 33-Jährige aus Delmenhorst musste nach Thermikproblemen auf einem Feld landen, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit.

24.07.2018

Die auf Wangerooge von der Inselbahn überrollte Urlauberin ist weiterhin im Krankenhaus. Zum genauen Zustand der 56-Jährigen aus Hessen machte die Polizei am Dienstag keine weiteren Angaben.

24.07.2018

Mitten in der Frankfurter Innenstadt hat ein Bankräuber am Dienstag Bargeld erbeutet und konnte unerkannt fliehen. Der unmaskierte Mann betrat am Vormittag eine Bankfiliale in der Börsenstraße, wie die Polizei mitteilte.

24.07.2018