Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Luftreinhalteplan mit zusätzlichen Maßnahmen in Kraft
Mehr Hessen Panorama Luftreinhalteplan mit zusätzlichen Maßnahmen in Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 11.02.2019
Grünen-Politikerin Priska Hinz. Quelle: Ralf Hirschberger/Archiv
Wiesbaden

Mit dem am Montag in Kraft getretenen Luftreinhalteplan sollen die Grenzwerte für Stickstoffdioxid bis 2020 im gesamten Stadtgebiet eingehalten werden.

Die Stadt habe sich seit der Veröffentlichung des Planentwurfs im November nicht ausgeruht, betonte die Ministerin. "Ich bin zuversichtlich, dass wir damit das Verwaltungsgericht überzeugen werden." An diesem Mittwoch entscheiden die Wiesbadener Richter über die Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wegen überschrittener Grenzwerte für Stickstoffdioxid. Die Verhandlung war Mitte Dezember vertagt worden, damit sich das Gericht noch weitere Informationen einholen konnte. Unter anderem ging es darum, welchen Effekt eine Hardware-Nachrüstung von 85 städtischen Diesel-Bussen hat.

Bislang hat die DUH gegen die Luftreinhaltepläne von bundesweit 35 Städten Klage eingereicht. In Hessen gehören außer Wiesbaden und Frankfurt noch Darmstadt, Offenbach und Limburg dazu. Für Darmstadt haben sich DUH und Land darauf geeinigt, zwei Straßen ab Juni 2019 für ältere Diesel zu sperren. In Frankfurt wird es bis zu einer endgültigen gerichtlichen Klärung keine Dieselfahrverbote geben.

dpa

Die Dreharbeiten maskierter Männer mit Maschinenpistolen-Attrappen für ein Musikvideo wird für die rund 20 Beteiligten keine strafrechtliche Konsequenzen haben.

11.02.2019

Die Ermittlungen zur Ursache eines schweren Verkehrsunfalls von zwei Polizisten in einem Streifenwagen in Südhessen ziehen sich hin. Das Fahrzeug sei sichergestellt worden, ein Sachverständiger eingeschaltet, teilte die Polizei am Montag mit.

11.02.2019

Von Einsatzbesprechung bis Fitnessraum, von Lebensmittelvergiftung bis Schlaganfall-Verdacht: Zwölf Stunden geben insgesamt 41 Berufsfeuerwehren in Deutschland auf dem Kurznachrichtendienst Twitter am Montag einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

11.02.2019