Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Löwen-Drillinge im Frankfurter Zoo

Tiere Löwen-Drillinge im Frankfurter Zoo

Dreifacher Löwen-Nachwuchs im Frankfurter Zoo: Löwin "Zarina" ist seit Samstagnachmittag Mutter von Drillingen, wie eine Zoosprecherin am Montag berichtete.

Voriger Artikel
"Norbert" beschert Hessen sonnige Tage: Sonnenbrandgefahr
Nächster Artikel
Flüchtlinge tagelang in Lkw eingepfercht

Die asiatische Löwin «Zarina» (l).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt. Für die fast sechsjährige Asiatische Löwin war es der erste Wurf - dennoch meisterte sie die Geburt problemlos, sagte Zoodirektor Miguel Casares. Sie habe offenbar sofort zu ihrer neuen Mutterrolle gefunden. "Die Bilder der Kamera in der Wurfbox zeigen drei vitale Jungtiere, die eng bei der Mutter sind und von ihr gesäugt werden."

Außer den Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Überwachungskamera in der Wurfbox gibt es vorläufig keine Bilder von den Löwen-Drillingen. "Wir werden in den nächsten Tagen alles gut überwachen, aber nicht eingreifen, damit sich die Bindung zwischen Mutter und Jungtieren stabil entwickeln kann", sagte Casares. Der Katzendschungel bleibe in den kommenden Tagen geschlossen, um Störungen zu vermeiden.

Auch "Kumar", der Vater der Jung-Löwen, muss vorerst vom Rest der Familie getrennt bleiben. Der zwölfjährige Löwe war erst im vergangenen Jahr in den Frankfurter Zoo gekommen - die Hoffnungen auf Nachwuchs bei den seltenen Raubkatzen realisiertesten sich dann schneller als erhofft.

Eigentlich waren die Zoo-Mitarbeiter aufgrund einer Untersuchung vor der Geburt von vierfachem Löwen-Nachwuchs ausgegangen. Aufgrund der Kameraaufnahmen lasse sich nicht sagen, ob ein Jungtier tot geboren und von der Mutter gefressen wurde, hieß es. "Zarina" zeige ein völlig normales Verhalten, Komplikationen seien nicht zu erwarten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama