Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kommunen bieten Sandsäcke gegen kommende Unwetter
Mehr Hessen Panorama Kommunen bieten Sandsäcke gegen kommende Unwetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 26.07.2018
Sandsäcke schützen einen durch Hochwasser gefährdeten Deich. Foto: Uwe Zucchi/Archiv
Gießen

Für einen Euro pro Stück können die Gießener beim Stadtreinigungs- und Fuhramt die Säcke selbst mit Sand befüllen. Mal holten die Bürger drei Säcke ab, mal bis zu 20, teilte eine Sprecherin mit.

Auch andere hessische Städte bieten diesen Service an, beispielsweise Marburg. Dort hatten vor einigen Wochen heftige Unwetter getobt und Gebäude unter Wasser gesetzt. Hessens Kommunen setzen ebenfalls auf Vorbereitung: Der Kreis Marburg-Biedenkopf etwa hat ständig rund 2000 befüllte Säcke vorrätig, um damit Städte und Gemeinden im Ernstfall zu unterstützen, wie Sprecher Stephan Schienbein berichtete.

Auch im Kreis Limburg-Weilburg will man für das nächste Unwetter gerüstet sein - dort hatten Gewitter und Starkregen im Mai und Juli in einigen Orten für Überflutungen gesorgt. Deswegen solle es mit den betroffenen Kommunen Dienstbesprechungen geben, teilte die Kreisbehörde mit. Demnach hätten einige Kommunen neue Geräte wie Pumpen bestellt und ebenfalls Sandsack-Aktionen für Bürger gestartet.

dpa

Der Umbau der unterirdischen B-Ebene am Frankfurter Hauptbahnhof kann voraussichtlich nicht vor Ende des kommenden Jahres beginnen. Derzeit laufe noch das Genehmigungsverfahren, die Hoffnung sei, dass es Ende 2018 abgeschlossen sei, sagte ein Bahnsprecher am Donnerstag.

26.07.2018

Einige Blätter sind schon gelb-braun und wellen sich, die Grünfläche ist völlig vertrocknet: Darmstädter Bürger suchen Paten für notleidende Bäume. In einer Grünanlage nahe der Hochschule haben Unbekannte an besonders trockenen jungen und alten Bäumen Schilder aufgehängt: "Wasserpate/in gesucht!" steht auf den mit Klarsichtfolie geschützten DIN-A4-Blättern.

26.07.2018

In Hessen wird es heute wieder heiß. Laut Deutschem Wetterdienst seien Temperaturen von bis zu 36 Grad zu erwarten. Nach einer tropischen Nacht mit Tiefsttemperaturen von mehr als 20 Grad sollten die Temperaturen am Donnerstag besonders rasch ansteigen, sagte ein Sprecher des DWD.

26.07.2018