Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Klinik enttarnt falschen Arzt: offenbar Wiederholungstäter
Mehr Hessen Panorama Klinik enttarnt falschen Arzt: offenbar Wiederholungstäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 11.01.2019
Melsungen/Kassel

Das Krankenhaus im Schwalm-Eder-Kreis hat gegen den mutmaßlichen Hochstapler Anzeige erstattet. Der Mann war wegen ähnlicher Vergehen vor der Tat zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Das Urteil war aber noch nicht rechtskräftig, er war gegen Auflagen auf freiem Fuß. Zuvor hatte die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA) berichtet.

Der 38-Jährige hatte sich laut Klinik mit gefälschten Unterlagen beworben, nachdem er aus einer Untersuchungshaft entlassen worden war. Das kleine Krankenhaus wusste davon nichts und stellte ihn für Bereitschaftsdienste im Sommer als Aushilfe an. Doch nach drei bis vier Diensten sei der Mann aufgefallen. Er habe standardisierte Verfahren bei der Bluttransfusion nicht eingehalten. Eine Krankenpflegerin schöpfte Verdacht. "Er ist an den Schwestern gescheitert", sagte Claus: "Es ist der Vorteil von kleinen Kliniken, dass man dort noch miteinander spricht."

Laut Staatsanwaltschaft Kassel sitzt der Mann wieder in Untersuchungshaft - und wird so schnell nicht herauskommen. Es war nicht sein erster Versuch, Arzt zu sein. Er hatte sich zuvor bei mehreren Kliniken beworben und war zur Probe angestellt worden. Auch dort flog er auf. Deshalb und wegen weiterer Vergehen wurde er zuletzt zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten verurteilt.

Weil er sich gegen das Urteil wehrt, ist es weiter nicht rechtskräftig. Nun liegt ein zweiter Haftbefehl wegen Urkundenfälschung und Betrugs vor. Im Untersuchungshaft sitze der Mann aber noch wegen des ersten Haftbefehls, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

dpa

Mit einem Hakenkreuz haben unbekannte Täter eine öffentliche Toilette im nordhessischen Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) beschmiert. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ermittelt nun der Staatsschutz wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

11.01.2019

Nach dem Tod eines zweijährigen Jungen im Frankfurter Zoo hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen nun eingestellt. Dies teilte eine Sprecherin am Freitag mit.

11.01.2019

Als angeblicher Putzmann hat sich ein Dieb in ein Frankfurter Bürohaus geschlichen. Am Empfang des Hauses behauptete der Mann, er gehöre zur Putzkolonne, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

11.01.2019