Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kentridge "interveniert" in Liebieg-Skulpturensammlung
Mehr Hessen Panorama Kentridge "interveniert" in Liebieg-Skulpturensammlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 21.03.2018
Künstler William Kentridge steht im Liebieghaus vor einem seiner Werke. Quelle: Frank Rumpenhorst
Frankfurt/Main

Mit 80 Installationen, Zeichnungen und Filmen nimmt Kentridge Bezug auf die Skulpturen im Museum und auch auf die Geschichte der Industriellen-Villa, in dem das Liebieghaus untergebracht ist.

Unter dem Titel "O Sentimental Machine" ist die Ausstellung vom 22. März bis 26. August zu sehen. Der politisch engagierte 62-Jährige ist auch mit seinen Theater- und Opernproduktionen bekannt geworden. Vor sechs Jahren hatte Koons die Reihe der "Interventionen" im Liebieg-Haus eröffnet.

Bei Kentridge steht sein Interesse an der technischen Bewegung im Vordergrund - von der Antike bis ins 19. Jahrhundert. So stellt er die als menschenfeindlich empfundene Definition von Zeit und Arbeit in der Industrialisierung in Frage.

Neben Arbeiten wie der erstmals vor sechs Jahren auf der Documenta vorgestellten Installation "Refusal of Time" oder dem vollautomatischen Miniaturtheater "Black Box" sind auch neue Werke zu sehen wie die kinetische Skulpur "Coffee Pot".

Die Videoinstallation "O Sentimental Machine", in der es um die Arbeitsbeziehung von Leo Trotzki zu seiner Sekretärin geht, hat Kentridge vor drei Jahren für die Biennale in Istanbul entwickelt. Das Liebieg-Haus beherbergt eine der bedeutendsten Skulpturensammlungen in Europa.

dpa

Einen mit Haftbefehl gesuchten Steuerhinterzieher hat die Polizei am Frankfurter Flughafen festgenommen. Der 55-Jährige ging den Beamten am Mittwoch bei einer Passkontrolle ins Netz.

21.03.2018

Zum dritten Mal in nur eineinhalb Monaten ist ein Jumbo-Jet kurz nach dem Start am Flughafen Hahn außerplanmäßig zurückgekehrt. Laut der Website "Aviation Herald", die Zwischenfälle bei Flügen festhält, startete eine Frachtmaschine der Air Atlanta Icelandic am vergangenen Sonntag im Hunsrück mit dem Ziel USA.

21.03.2018

Die Flucht eines Autofahrers hat in Frankfurt in einem Hinterhof ihr Ende gefunden. Der 32-Jährige hatte sein Fahrzeug in der Nacht zum Mittwoch im Stadtteil Nordend rund 60 Meter zurückgesetzt, als er vor sich eine Polizeikontrolle sah.

21.03.2018