Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Keine Goldfische aussetzen: Verband warnt vor Folgen
Mehr Hessen Panorama Keine Goldfische aussetzen: Verband warnt vor Folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 28.02.2019
Berthold Langenhorst ist der Biologe vom Naturschutzbund in Hessen. Quelle: Naturschutzbund Hessen/Archiv
Gießen/Wiesbaden

Hoff-Schramm kritisierte das Aussetzen gebietsfremder Arten in öffentlichen Gewässern. In Hessen hätten sich deswegen besonders chinesische Goldfische und amerikanische Signalkrebse angesiedelt.

In Gießen seien Ende vergangenen Jahres rund 100 Goldfische an der Lahn gefunden worden, hatte das Regierungspräsidium zuvor mitgeteilt. Entdeckt worden seien die Fische in Flutmulden des Flusses. Ob sie sich noch dort befinden, war nach Angaben einer Sprecherin vom Donnerstag unklar. Sie schätzte die Wahrscheinlichkeit aber als hoch ein. Wie in dem Fall weiter verfahren wird, werde geprüft.

Berthold Langenhorst vom Nabu Hessen forderte, beim Kauf der Zierfische sollten Zoohandlungen die Kunden über das starke Wachstumsverhalten aufklären. Sollten sie die Tiere dann doch abgegeben wollen, gebe es dafür besondere Tierheime.

Das Bundesamt für Naturschutz listet den Goldfisch als "potenziell invasive Art". Das Freisetzen in der Natur ist verboten und wird mit einem Bußgeld geahndet.

dpa

Der Bahnhof im unterfränkischen Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) ist aufgrund von Gleisschäden seit Donnerstagvormittag gesperrt. Wie die Bahn mitteilte, müssen alle Fernverkehrszüge zwischen Würzburg und Frankfurt am Main über Fulda umgeleitet werden.

28.02.2019

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist ein junger Wolf gesichtet worden. Wie der Nabu Hessen am Donnerstag in Wetzlar mitteilte, wurde das Tier von den Experten des Landes zweifelsfrei identifiziert.

28.02.2019

Im Prozess um den tödlichen Sturz eines Mädchens von einem Sprungturm sind Freisprüche gefordert worden. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidiger der beiden Angeklagten plädierten am Donnerstag in ihren Schlussvorträgen vor dem Landgericht Gießen für Freispruch.

28.02.2019