Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Güterschiff läuft auf Grund und beschädigt Fahrrinne
Mehr Hessen Panorama Güterschiff läuft auf Grund und beschädigt Fahrrinne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 14.01.2019
Binnenschiffe stauen sich bei Geisenheim auf dem Rhein. Quelle: Arne Dedert
Oestrich-Winkel

Ein mit 2400 Tonnen Kohle beladenes Güterschiff ist am Montagmorgen in der Nähe des hessischen Oestrich-Winkel (Rheingau-Taunus-Kreis) auf Grund gelaufen. Nach einer Vollsperrung der Fahrrinne zwischen Eltville und Ingelheim für mehrere Stunden wurde diese am Nachmittag in eine Richtung für den Schiffsverkehr wieder freigegeben. Das 110 Meter lange Schiff hatte sich nicht aus eigener Kraft befreien können, da es quer zum Strom lag. Wie lange die Behinderungen durch die Verengung der Fahrrinne noch andauern, war zunächst unklar.

Laut Polizei standen am späten Nachmittag rund 40 Schiffe entlang des Rheins im Stau. Am Dienstagmorgen soll ein Baggerschiff die durch die Havarie entstandenen Untiefen begradigen. Die Polizei rechnet damit, dass im Laufe des Tages dann der Verkehr auf dem Rhein wieder normal fließen kann.

Am Montagvormittag hatte ein weiteres Schiff mit einem Kran einen Teil der Kohle abgeladen, anschließend unterstütze ein Schleppboot die Bergung der "GMS Franziska". Warum das Güterschiff auf Grund lief, ist noch unklar. Ein Leck sei nicht entstanden, es könne sich um einen technischen Defekt oder einen Fahrfehler handeln, sagte ein Sprecher. Schadstoffe oder Flüssigkeiten seien nicht ausgetreten, die Besatzung blieb unverletzt. Das havarierte Schiff soll seine Fahrt so bald wie möglich fortsetzen.

dpa

Bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände des Pharma- und Spezialchemieunternehmens Merck ist am Montag ein Arbeiter schwer verletzt worden. Der Mitarbeiter einer externen Firma sei bei Arbeiten an einer Rohrleitung im Werk Gernsheim aus etwa vier Metern Höhe von einer Leiter gestürzt, teilte das Unternehmen mit.

14.01.2019

Ein junger Mann ist im osthessischen Burghaun beim Abspringen von einem fahrenden Güterzug gegen einen Strommast geprallt und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 21-Jährige nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zum Sonntag in Bad Hersfeld in den haltenden Zug gestiegen.

14.01.2019

Mit einem Freispruch ist vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess um eine versuchte Anstiftung zu einem Mord zu Ende gegangen. In ihrem Urteil konnten die Richter am Montag keine ausreichenden Anhaltspunkte dafür erkennen, dass der 42 Jahre alte Angeklagte tatsächlich im Januar vergangenen Jahres einen Killer auf seine getrennt lebende Ehefrau angesetzt hatte.

14.01.2019