Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Freispruch nach tödlichem Sprungturm-Unfall
Mehr Hessen Panorama Freispruch nach tödlichem Sprungturm-Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 28.02.2019
Der Eingang des Landgerichtes in Gießen. Quelle: Marius Becker/Archiv
Gießen

Das entschied das Landgericht Gießen am Donnerstag. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidiger der beiden Männer hatten auf Freispruch plädiert. Nur der Anwalt der Nebenklage (Vater des Opfers) hatte eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung gefordert.

Vor Gericht standen zwei Männer. Die 42- und 44-Jährigen sind Betreiber eines Kletterparks in Schotten im Vogelsbergkreis. Sie hatten den Sprungturm im Sommer 2015 als Attraktion errichten lassen. Von dort stürzte die Zwölfjährige in die Tiefe, prallte laut Anklage vom Kissenrand ab und landete auf dem Boden. Ob sie dabei - wie angeklagt - folgenschwer gegen einen Stein stieß, blieb ungeklärt. Wenige Wochen später erlag sie ihren schweren Verletzungen.

dpa

Nach sieben Monaten Prozessdauer und 24 Verhandlungstagen steckt das Verfahren um den spektakulären Auftragsmord an einem Frankfurter Wettbürobesitzer erst einmal fest. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Frankfurt lotet derzeit aus, auf welche Weise die Zeugenaussage des in Serbien wohnenden mutmaßlichen Auftraggebers in den Prozess eingeführt werden kann.

28.02.2019

Goldfische sehen zwar niedlich aus, in der freien Natur können sie jedoch Schaden anrichten. Die Zierfische seien sehr gefräßig, verdrängten andere Arten und übertrügen Viruskrankheiten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der hessischen Fischer, Günter Hoff-Schramm, am Donnerstag.

28.02.2019

Der Bahnhof im unterfränkischen Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) ist aufgrund von Gleisschäden seit Donnerstagvormittag gesperrt. Wie die Bahn mitteilte, müssen alle Fernverkehrszüge zwischen Würzburg und Frankfurt am Main über Fulda umgeleitet werden.

28.02.2019