Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Flugverkehr darf bei Rückenwind aus Richtung Osten landen
Mehr Hessen Panorama Flugverkehr darf bei Rückenwind aus Richtung Osten landen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 14.03.2018
Ein Flugzeug fliegt am Himmel. Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv
Anzeige
Kassel/Frankfurt

Sie hatten sich gegen eine umstrittene Lärmschutzregelung gewehrt. Die so genannte Rückenwindkomponente sieht vor, dass bis zu einer Windgeschwindigkeit von fünf Knoten mit Anflug aus östlicher Richtung gelandet werden soll. Sie widerspricht damit dem Grundsatz, dass Flugzeuge grundsätzlich gegen den Wind landen, und entlastet die Anwohner westlich in Flörsheim und Raunheim. (Az.: 9 C 1897/13.T)

Die Kläger sind Mitglieder des Vereins Stop-Fluglärm.de und haben ihre Grundstücke in Frankfurt, also östlich des Airports. Durch die neue Landebahn Nord-West sei der Fluglärm dort mehr geworden. Normalerweise bestimmt der Wind die Anflugrichtung, doch die Rückenwindkomponente setze dies teilweise außer Kraft. Man habe dort an 70 bis 80 Tagen im Jahr zusätzlichen Fluglärm, so der Verein. Der Anwalt der Kläger hatte unter anderem argumentiert, dass die Rückenwindkomponente bereits Jahre vor dem Flughafenausbau festgesetzt wurde - also nur für drei Landebahnen gelte. Durch die Nord-West-Bahn hätte sie überarbeitet werden müssen, was aber nicht geschah.

Die Deutsche Flugsicherung als Beklagte und der Flughafenbetreiber Fraport verwiesen dagegen auf das Genehmigungsverfahren der neuen Landebahn im Jahr 2007. Dieses gebe den Rahmen für den Flugbetrieb vor - die Kläger hätten sich damals wehren müssen. Das sah auch der Verwaltungsgerichtshof so: Weil sie dies nicht taten, hätten die Anwohner ihr Klagerecht verloren. Eine Revision wurde nicht zugelassen.

dpa

Die Arbeiten der Paul Ehrlich-Preisträger 2018 sind aus Sicht des Stiftungsrats "ein einzigartiges Beispiel" für medizinische Grundlagenforschung, die in bessere Behandlung mündet.

14.03.2018

Ein 67-jähriger Fußgänger ist in Frankfurt von einem Polizeiwagen angefahren und schwer verletzt worden. Die Beamten waren am Dienstagabend mit Martinshorn und Blaulicht im Stadtteil Nieder-Eschbach unterwegs, als der Mann unvermittelt auf die Straße trat, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

14.03.2018

An die Instrumente, fertig, los: In Schlitz im Vogelsbergkreis beginnt am (morgigen) Donnerstag der 55. Landeswettbewerb "Jugend musiziert". Rund 290 junge Musiker im Alter zwischen 10 und 21 Jahren demonstrieren bis Sonntag in der Landesmusikakademie in Schloss Hallenburg ihr Können.

14.03.2018
Anzeige