Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frankfurt: Mitte 2019 nördliches Mainufer für Autos dicht
Mehr Hessen Panorama Frankfurt: Mitte 2019 nördliches Mainufer für Autos dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 25.04.2018
Frankfurt/Main

Das Autoverbot auf der rund eineinhalb Kilometer langen Strecke zwischen Alter Brücke und Untermainbrücke gilt jedoch zunächst nur für ein Jahr. In dieser Zeit soll geprüft werden, ob es zum "Chaos" in der Innenstadt kommt, wie Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) am Mittwoch sagte. Mit der begleitenden Planung ist das Büro Albert Speer beauftragt.

Nach Angaben der Stadt wird das nördliche Mainufer täglich von rund 20 000 Fahrzeugen benutzt. Vor der Sperrung soll es nochmals eine Verkehrszählung geben. Oesterling hält die Maßnahme für weitgehend unproblematisch, weil der Abschnitt schon an rund 20 Tagen im Jahr bei Veranstaltungen wie etwa dem Main-Fest gesperrt ist, ohne dass der Verkehr zusammengebrochen sei.

Die Sperrung der Ost-West-Verbindung hat die Stadtregierung aus SPD, CDU und Grünen 2016 gemeinsam im Koalitionsvertrag beschlossen. Über die Öffnung des nördlichen Mainufers für Fußgänger wird in Frankfurt seit Jahrzehnten debattiert. Die Befürworter wollen damit die alte traditionelle Nord-Süd-Achse - von der Zeil zum Main - wieder stärken. Zeitweise wurde auch über den Bau eines Tunnels diskutiert.

dpa

Seit zwei Jahren gibt es das Stipendienprogramm "Ankommer. Perspektive Deutschland" für Gründerteams, die geflüchteten Menschen einen besseren Zugang zu Ausbildung und Arbeit verschaffen.

25.04.2018

Sabine Schormann wird nach Angaben der Niedersächsischen Sparkassenstiftung neue Geschäftsführerin der documenta in Kassel. Die langjährige Stiftungsdirektorin (55) werde zum Herbst zur weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst wechseln, teilte die Stiftung am Mittwoch in Hannover mit.

25.04.2018

Der Trend zu Einwegbechern und Mitnahme-Snacks verschmutzt zunehmend die Städte. Vor gut zehn Jahren hätten sogenannte Take-Away-Verpackungen in der Wahrnehmung von Müll auf Straßen, Plätzen und in Parks noch gar keine Rolle gespielt, sagte Rebekka Gerlach vom Institut für Psychologie an der Berliner Humboldt-Universität am Mittwoch zur Studie "Wahrnehmung von Sauberkeit und Ursachen von Littering".

25.04.2018