Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Folgen von Extremwetter: Kontaktstelle soll helfen
Mehr Hessen Panorama Folgen von Extremwetter: Kontaktstelle soll helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 24.09.2018
Risse ziehen sich durch ein Feld, auf dem im Hintergrund Salatpflanzen stehen. Quelle: Sebastian Gollnow/Archiv
Offenbach/Braunschweig

Vor allem Bundes- und Landesbehörden, Ministerien und Verbände können sich demnächst an die Forscher der interdisziplinären Kontaktstelle Agrarmeteorologie (inKA) wenden. Dafür arbeiten drei Institute - der Deutsche Wetterdienst in Offenbach, das Thünen-Institut in Braunschweig sowie das Julius-Kühn-Institut in Quedlinburg - eng zusammen, wie die Institutionen am Montag mitteilten.

"Wir konnten feststellen, dass durch den bereits stattfindenden Klimawandel der Bedarf an fachübergreifenden Beratungsleistungen steigt und wir gehen davon aus, dass er in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird", sagte der Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes, Paul Becker. So seien nach dem sehr trockenen Wetter in diesem Sommer bereits viele fachübergreifende Fragen aufgekommen: Wie hoch waren die Schäden für die Landwirtschaft genau? Wie extrem war das Ereignis? Wie können Bund und Länder die Landwirte unterstützen?

dpa

Knapp einen Monat vor der Wiedereröffnung der Frankfurter Schirn sollen Ende der Woche die Sanierungsarbeiten an der Kunsthalle planmäßig abgeschlossen werden.

24.09.2018

Ermittler aus Hessen und Niedersachsen haben einen 43-Jährigen festgenommen, dem schwerer sexueller Missbrauch von Kindern und die Verbreitung von kinderpornografischen Schriften vorgeworfen wird.

24.09.2018

Die beiden Männer, die am Samstagabend bei einem Unfall nahe Offenbach ums Leben gekommenen sind, waren in einem stark motorisierten Sportwagen unterwegs. Ob sie jedoch zu schnell fuhren, war auch am Montag noch unklar, wie ein Sprecher der Polizei in Offenbach sagte.

24.09.2018