Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Es bleibt heiß in Hessen: Gewittergefahr steigt

Wetter Es bleibt heiß in Hessen: Gewittergefahr steigt

Mit den heißen Temperaturen kommen in Hessen auch die Gewitter. Wie der Deutsche Wetterdienst am Samstag in Offenbach mitteilte, bringt Tief "Wilma" noch bis in die kommende Woche hinein Höchstwerte von bis zu 31 Grad.

Voriger Artikel
Zu Fuß auf den Gleisen: 19-Jähriger stirbt nach Unfall
Nächster Artikel
Maskierte rauben Unterkunft für Asylsuchende aus

Mütter gehen bei schönstem Sommerwetter mit ihren Kindern durch eine lange Allee, die sich durch den Tierpark Sababurg (Kreis Kassel) zieht.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Offenbach. Ab Sonntagnachmittag erwartet Meteorologin Jacqueline Kernn aber einzelne Wärmegewitter. Dabei sind auch Starkregen und Hagel möglich, in Gewitternähe kann es zu Sturmböen kommen.

Zu Beginn der neuen Woche bleibt es laut DWD mit Temperaturen bis zu 31 Grad sehr heiß. Am Montag seien ab Nachmittag wieder einzelne starke Gewitter möglich. Diese klingen im Verlauf der Nacht zunächst ab. Am Dienstag ist es im Nordosten vorerst heiter und meist trocken, von Südwesten breiten sich aber wieder teils kräftige Schauer und Gewitter aus. Die Temperaturen erreichen 27 bis 30 Grad. Neue Rekorde erwartet der DWD allerdings eher nicht. "Derart hohe Temperaturen sind für Ende Mai keine Seltenheit", sagte Meteorologin Kernn.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama