Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Entführung von Milliardärssohn: Prozess beginnt im September
Mehr Hessen Panorama Entführung von Milliardärssohn: Prozess beginnt im September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 31.08.2018
Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Gießen

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten erpresserischen Menschenraub vor. Der Mann soll den behinderten Sohn des baden-württembergischen Unternehmers Reinhold Würth im Juni 2015 im osthessischen Schlitz entführt und drei Millionen Euro Lösegeld gefordert haben. Nach einer gescheiterten Übergabe wurde das Opfer einen Tag später in einem Wald bei Würzburg unversehrt an einen Baum gekettet gefunden.

Ein Telefon-Mitschnitt hatte bei der Suche nach dem Kidnapper eine wichtige Rolle gespielt. Sprachexperten analysierten die Aufnahme und ordneten diese später dem Angeklagten zu, der aus Serbien stammt. Das Landgericht will den Fall an insgesamt zwölf Prozesstagen bis Anfang Dezember verhandeln.

dpa

Nach einer Drogenrazzia in Fulda sitzen zwei Männer in Untersuchungshaft. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, handelt es sich um einen 30-Jährigen und seinen 22-jährigen Komplizen.

31.08.2018

Die Feuerwehr wird zu einem Brand gerufen und erlebt Schreckliches: Die Helfer finden zwei tote Kinder - und kurz darauf die noch lebenden Eltern. Die Ermittlungen deuten auf ein Familiendrama und finanzielle Probleme hin.

31.08.2018

Nach dem S-Bahn-Tunnel sind die U- und Straßenbahnen dran: Bis Ende des Jahres sind in Frankfurt 16 Baumaßnahmen im Netz der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) geplant.

31.08.2018