Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Bürger suchen Wasserpaten für notleidende Bäume
Mehr Hessen Panorama Bürger suchen Wasserpaten für notleidende Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 26.07.2018
Ein Mann wässert in der Heinrich-Fuhr-Straße einen Baum. Quelle: Claus Völker/Archiv
Darmstadt

Die Aufforderung: "Mach mit! Such Dir einen Baum aus und gieße ihn". Wer hinter der Aktion in der Albert-Schweitzer-Anlage steckt, weiß die Stadt nicht. Dies sei eine Aktion von Bürgern, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Die südhessische Großstadt hatte ihre Bürger schon Anfang Juli aufgerufen, vor allem ältere Bäume zu bewässern.

Die Bewässerung der Stadt konzentriert sich vor allem auf die fast 1400 jüngeren - bis zu fünf Jahre alte - Bäume, deren Wurzeln noch nicht so ausgebildet sind. Rund 39 000 Bäume gehören zur Stadt. Darmstadt ist dem Deutschen Wetterdienst zufolge einer der trockensten Orte Hessens: Nur sechs Liter Regen pro Quadratmeter seien bislang gefallen - gerade mal acht Prozent des Juli-Solls. Mit 32,6 Grad gehört die Wissenschaftsstadt zugleich zu den Orten mit der bislang höchsten Temperatur. Auch bei den Sonnentagen nimmt Darmstadt einen der Spitzenplätze ein.

dpa

In Hessen wird es heute wieder heiß. Laut Deutschem Wetterdienst seien Temperaturen von bis zu 36 Grad zu erwarten. Nach einer tropischen Nacht mit Tiefsttemperaturen von mehr als 20 Grad sollten die Temperaturen am Donnerstag besonders rasch ansteigen, sagte ein Sprecher des DWD.

26.07.2018

Zwei hessische Landkreise liegen bei der Anzahl der Blitzeinschläge im vergangenen Jahr ganz weit vorn. Im Main-Taunus-Kreis sowie im Kreis Gießen schlugen 2017 so viele Blitze ein wie sonst fast nirgendwo in Deutschland, wie aus einer Auswertung des Blitz-Informationsdienstes von Siemens hervorgeht.

26.07.2018

Nach einem Angriff auf Rettungssanitäter müssen sich heute zwei Angeklagten vor dem Amtsgericht Hofgeismar (Landkreis Kassel) verantworten. Der 64- und 21-Jährige sollen laut Staatsanwaltschaft im März die Helfer als "Verbrecher" und "faule Schweine" beschimpft haben, als diese Familienangehörige der Männer medizinisch versorgen wollten.

26.07.2018