Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama ARD-Wetter kommt zentral vom HR: Cumulus Media gekündigt
Mehr Hessen Panorama ARD-Wetter kommt zentral vom HR: Cumulus Media gekündigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 13.02.2019
Das Logo des Hessischen Rundfunks auf einem Fahrzeug. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Frankfurt/Main

Zuerst hatte das Onlinemagazin "uebermedien" darüber berichtet. Mit Moderatoren wie Claudia Kleinert und Sven Plöger werden diese Sendungen derzeit von der Cumulus Media in München produziert. Nach Angaben des hr hat die ARD diesen Vertrag jetzt gekündigt.

Ob die populären Moderatoren weiterhin im "Ersten" das Wetter moderieren werden, ist unklar. Man werde mit ihnen Gespräche führen, sagte HR-Sprecher Christian Bender. Produktionsort werde aber künftig allein Frankfurt am Main sein. Mit der Bündelung soll es möglich werden, über den Tag hinweg in den verschiedenen Formaten wie Fernsehen und Internet eine in sich stimmige Wettervorhersage im Ersten anzubieten.

Um die konkrete Umsetzung kümmere sich jetzt die HR-Wetterproduktionseinheit, hieß es weiter. Der Hessische Rundfunk stellt derzeit bereits die Wetterberichte für "Live nach neun", das "ARD Buffet", das "ARD-Mittagsmagazin", das "Nachtmagazin" und den ARD-Nachrichtenkanal tagesschau24 her.

Cumulus Media produziert seit Anfang 2012 in München nicht nur für das Erste, sondern auch für die Dritten ARD-Programme. Zuvor hatte Jörg Kachelmanns Firma Meteomedia den Produktionsauftrag. Die meteorologische Basis der Prognosedaten bezieht Cumulus Media von der Meteo Group, zu der auch Meteomedia gehört. Der HR arbeitet seit Jahrzehnten mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zusammen.

dpa

Nach der Veröffentlichung eines tierischen Fahndungsfotos sind bei der Polizei im Wetteraukreis mehrere Hinweise von Zeugen eingegangen. Die Ermittlungen dauerten aber an, sagte eine Sprecherin am Mittwoch in Friedberg.

13.02.2019

Die hessischen Wälder haben im vergangenen Jahr sehr unter Borkenkäfern gelitten. Von insgesamt 3,6 Millionen Kubikmeter Schadholz waren 900 000 Kubikmeter von dem Schädling befallen.

13.02.2019

Ein 20-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall nahe Villmar (Landkreis Limburg-Weilburg) lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, geriet ein anderes Auto am Dienstagabend plötzlich auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in den Wagen des jungen Mannes.

13.02.2019