Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Opposition kritisiert Schulgesetzentwurf

Hessen Opposition kritisiert Schulgesetzentwurf

Leiharbeiter als Lehrer? Ein entsprechender Plan der Landesregierung im Kampf gegen den Lehrermangel stößt bei der Opposition auf herbe Kritik.

Voriger Artikel
Aufträge im Baugewerbe bleiben aus
Nächster Artikel
Zwei Männer niedergestochen

„Abenteuerliche" Vorschläge gegen den Lehrermangel. Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP).

Wiesbaden. „Der Unterricht an unseren Schulen muss von voll ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt werden und diese sollen auch künftig ordentliche Mitarbeiter des Landes sein", forderte der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Rudolph am Montag. Die Linke nannte die Vorschläge von Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) im Entwurf für ein neues Schulgesetz „abenteuerlich". Werde auf Personaldienstleister zurückgegriffen, sei dies eine Legalisierung von Leiharbeit an Schulen. Außerdem gehe es der Ministerin um bildungs- und sozialpolitische Verschlechterungen. Der Entwurf soll voraussichtlich Anfang 2011 in den Landtag eingebracht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel