Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Opposition fühlt sich von Hahn falsch informiert

Wiesbaden Opposition fühlt sich von Hahn falsch informiert

Zoff im landtag: Die Opposition greift Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) wegen Fehlinformationen an.

Voriger Artikel
Suzuki ruft Autos zurück
Nächster Artikel
Schon 2015 weniger als sechs Millionen Hessen

Hahn (FDP) wir ein fehlerhaftes informieren der Abgeordneten vorgeworfen.

Wiesbaden. Die Opposition im hessischen Landtag wirft Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) vor, die Abgeordneten fehlerhaft über die Ermittlungen gegen den Rechtsanwalt Michael Wolski informiert zu haben.

Dabei geht es um das Aussageangebot einer Zeugin in einem Fall von versuchtem Betrug, über das die "Frankfurter Rundschau" berichtete. Hahn habe bei einer Ausschusssitzung auf eine entsprechende Frage geantwortet, ein solches Angebot der Zeugin habe es nicht gegeben, kritisierten SPD, Grüne und Linke am Dienstag in Wiesbaden. Hahn wies die Vorwürfe zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen