Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Opel-Betriebsrat aus Sorge um Astra zu Lohnverzicht bereit
Mehr Hessen Opel-Betriebsrat aus Sorge um Astra zu Lohnverzicht bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 07.05.2012
Opel-Betriebsrat sorgt sich um Fertigung im Stammwerk. Quelle: Boris Roessler
Anzeige
Rüsselsheim

"Die Arbeitnehmerseite hat vorgeschlagen, die Investitionen für Produktion der nächsten Astra-Generation zu übernehmen, wenn sie nach Rüsselsheim kommt", erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Gewerkschaftskreisen.

Um die vom Management geplante Verlagerung der Rüsselsheimer Astra-Fertigung nach England und Polen zu verhindern, würden die Beschäftigten auf Lohnbestandteile in Höhe von etwa 35 Millionen Euro verzichten.

Der Insider bestätigte einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag), wonach die nächste Generation des für Opel sehr wichtigen Astra von 2015 an nur noch im englischen Werk in Ellesmere Port und im polnischen Gleiwitz (Gliwice) vom Band rollen solle. Dort ist die Fertigung günstiger als in Rüsselsheim, wo 2012 bis zu 68 000 Opel Astra gebaut werden sollen.

Im Stammwerk würde dann nur noch die Mittelklasse-Limousine Insignia vom Band rollen. Das sei auf Dauer nicht tragbar, wird in Gewerkschaftskreisen gewarnt: "Wegen der Unterauslastung würde damit der modernste Standort extrem teuer und somit ins Aus getrieben."

dpa

Anzeige