Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Odenwaldschule: Behörden schalten Landesrechnungshof ein
Mehr Hessen Odenwaldschule: Behörden schalten Landesrechnungshof ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 28.08.2015
Die Odenwaldschule ist insolvent. Quelle: Uwe Anspach/Archiv
Heppenheim/Wiesbaden

In der Diskussion um die Zukunft der insolventen Odenwaldschule hat das hessische Kultusministerium den Landesrechnungshof eingeschaltet. Die Behörde soll mit einem zusätzlichen Gutachten die Beurteilung des vorgelegten Wirtschaftsplans zum "Schuldorf Lindenstein" unterstützen. "Wir sind damit einer Bitte des Schulamtes nachgekommen", sagte ein Sprecher des Ministeriums am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Der Hessische Rechnungshof in Darmstadt bestätigte den Eingang des Ersuchens. "Wir werden der Bitte des Ministeriums nachkommen", kündigte ein Sprecher an. Bereits Mitte nächster Woche könne mit einer Stellungnahme durch den Landesbeauftragten für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung, Behördenpräsident Walter Wallmann, gerechnet werden.

Damit ist aber weiterhin unklar, ob und wann es eine Neuauflage der geschlossenen Internatschule gibt. Das Schulamt in Heppenheim gab auch am Freitag keine Auskunft darüber.

"Wir hoffen auf eine schnelle Einschätzung, denn jeder Tag zählt", sagte ein Sprecherin der Elterninitiative, die den Wirtschaftsplan eingereicht hat. Der Zusammenschluss will Schule und Internat unter dem Namen "Schuldorf Lindenstein" weiterführen. Dazu müssen jedoch der Kreis dem Internatsbetrieb und das Schulamt dem Schulbetrieb zustimmen.

An der privaten Odenwaldschule war vor fünf Jahren ein lange zurückliegender Missbrauchsskandal ans Licht gekommen. Daraufhin musste die Einrichtung schließen.

dpa