Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Occupy-Bewegungen wollen sich vernetzen

Demonstrationen Occupy-Bewegungen wollen sich vernetzen

Die Occupy-Bewegungen in Deutschland wollen enger zusammenarbeiten. Am Wochenende veranstalteten die Finanzmarktkritiker das erste deutschlandweite Treffen in Frankfurt.

Voriger Artikel
100 Investmentbanker klagen gegen Commerzbank
Nächster Artikel
Gefährlicher Straftäter flüchtet aus Psychiatrie

Occupy- Bewegung möchte enger zusammen arbeiten! Foto; Joerg Carstensen/Archiv

Frankfurt/Main. „Wir wollen schauen, wo wir Synergien erzeugen können", sagte ein Sprecher des Camps. Ende Februar wollen sich die Gruppen für eine dreitägige Veranstaltung in Frankfurt treffen und dort über gemeinsame Aktionen beratschlagen.

Zu der Veranstaltung waren am Samstag 120 Mitglieder von 21 deutschen Occupy-Bewegungen gekommen, unter anderem aus Berlin, Köln und Karlsruhe. Knapp ein Drittel kam aus Frankfurt. Die Veranstaltung wurde per Internet übertragen. Am Sonntag trafen sich den Angaben zufolge insgesamt mehr als 250 Menschen in Frankfurt zur Ideensammlung, unter ihnen auch Mitglieder von anderen Protestorganisationen und linken Parteien.

Es war das erste persönliche Treffen der Initiativen - bisher hatten sie sich per Internet oder Telefon ausgetauscht. Das Frankfurter Zeltlager von Occupy vor der Europäischen Zentralbank (EZB) war im vergangenen Oktober errichtet worden. Die Stadt hat die Genehmigung immer wieder verlängert. Am Montag wird die Bewegung dort 100 Tage alt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel