Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Notfallseelsorger suchen Nachwuchs

Unfälle Notfallseelsorger suchen Nachwuchs

Die Notfallseelsorger in Hessen plagen Nachwuchssorgen. "Viele sind zwar bereit, sich ausbilden zu lassen, bleiben dann aber nicht lange genug dran, um in den aktiven Dienst zu wechseln", sagt Andreas Mann.

Voriger Artikel
Pflegebedürftige 23-Jährige vermisst
Nächster Artikel
Streit um geplante Neureglung für Abschiebungen

Notfallseelsorgerin kümmert sich um Personen.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Wiesbaden. Er ist der Beauftragte für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Wer Notfallseelsorger werden will, muss nach dem Grundkurs zunächst als Praktikant mit erfahrenen Kollegen zu Einsätzen fahren. 

Nach Manns Angaben sind derzeit 24 Gruppen mit rund 600 evangelischen und katholischen Notfallseelsorgern in Hessen aktiv, teils organisiert als Vereine oder in Trägerschaft der christlichen Kirchen. Im vergangenen Jahr hatten sie etwa 120 Einsätze. Meistens werden die Helfer von der Rettungsleitstelle bei Todesfällen in der Familie alarmiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte