Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Kabinett im Schnitt 51,8 Jahre alt

Wiesbaden Neues Kabinett im Schnitt 51,8 Jahre alt

Auch wenn Hessens künftiger Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU/58) älter ist als sein Vorgänger, sinkt insgesamt der Altersdurchschnitt in seinem Kabinett.

Voriger Artikel
Bouffier stellt Kabinett vor
Nächster Artikel
Wetter: Jeden Tag ein bisschen besser

Volker Bouffier geht mit Schwung voran, ob das an seinem "jungen" Kabinett liegt.

Wiesbaden. Mit seinen Ministerinnen und Ministern, die Bouffier am Montag offiziell vorstellen will, kommt er auf einen Schnitt von 51,8 Jahren. Unter dem scheidenden Regierungschef Roland Koch (CDU/52) lag das Durchschnittsalter bei 54,2 Jahren.

Umwelt- und Energieministerin wird die 49-jährige Lucia Puttrich. Die ehemalige Bürgermeisterin der mittelhessischen Stadt Nidda ist seit 2009 Bundestagsabgeordnete und ist im Juni zur neuen Stellvertreterin im CDU-Landesverband gewählt worden. Neuer Sozialminister wird der derzeitige Chef der Staatskanzlei, Stefan Grüttner (53); er verdrängt Jürgen Banzer (55), der aus dem Kabinett ausscheidet. Die Staatskanzlei wird künftig von Axel Wintermeyer (50) geleitet. Der jetzige Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion ist Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU in Hessen. In das Finanzministerium zieht der derzeitige Staatssekretär Thomas Schäfer (44) als Chef ein. Boris Rhein (38) übernimmt die Leitung des Innenministeriums, der Frankfurter ist derzeit Staatssekretär in dem Ressort. Bei den FDP-Ministern gibt es keine Änderung. Jörg Uwe Hahn (53) leitet weiter das Justizministerium Dorothea Henzler (61) das Kultusministerium und Dieter Posch (65) das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wiesbaden
../dpa-Hessen-images/large/RolandxKoch_26168200.original.large-4-3-800-729-0-2904-1635.jpg

Roland Koch (CDU) blickt sorgenvoll auf seinen ersten Tag ohne Ministerpräsidentenamt am Mittwoch: „Das wird ein schwieriger Tag werden, wenn sozusagen bildlich gesprochen, der Stecker rausgezogen ist", sagte Koch am Montag dem Radiosender FFH.

mehr
Mehr aus Hessen