Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Neue Schwerpunkte in Hessens Entwicklungshilfe

Regierung Neue Schwerpunkte in Hessens Entwicklungshilfe

Das Land Hessen will seine Entwicklungshilfe neu ausrichten. Die überarbeiteten Leitlinien sollen im ersten Quartal 2018 im Kabinett verabschiedet und dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden, antwortete Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) auf eine Kleine Anfrage der oppositionellen SPD-Fraktion im Hessischen Landtag.

Voriger Artikel
Falsche Polizisten wollen Älteren ans Geld
Nächster Artikel
Jeder dritte islamistische Gefährder ist Ausländer

Der hessische Wirtschaftsminister, Tarek Al-Wazir (Grüne).

Quelle: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Wiesbaden. In den vergangenen zwei Jahren wurden Projekte unter anderem in Albanien und dem Nordirak mit 400 000 Euro sowie einer Million Euro gefördert.

Neu ist nach Angaben Al-Wazirs die Kooperation im Bund-Länder-Projekt "Grüne Berufsbildungsinitiative Hessen-Vietnam". Das Projekt bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Eschborn sei in den vergangenen zwei Jahren mit mehr als 216 000 Euro gefördert worden. Die Deutsch-Vietnamesische Universität in Vietnam wurde 2015 mit 1,5 Millionen Euro unterstützt. 

Die Möglichkeit einer "gezielten bilateralen Entwicklungszusammenarbeit" werde geprüft, so Al-Wazir. Die zur Verfügung stehenden Mittel könnten als Ergänzung bereits bestehender Projekte künftig auf eine Region, ein Land oder ein Landesteil fokussiert werden. An der Entwicklung der Leitlinien waren nach Angaben Al-Wazirs neben dem Ministerium die Hessen Agentur sowie mehrere Nichtregierungsorganisationen, Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit und die Hessen Trade & Invest beteiligt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen