Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Naturschützer: Bergfinken-Invasion bleibt seltenes Phänomen
Mehr Hessen Naturschützer: Bergfinken-Invasion bleibt seltenes Phänomen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 05.04.2015
Die Vögel fanden in Hessen dieses jahr reichlich Futter. Quelle: B. Roessler/Archiv
Haiger/Wetzlar

Bergfinken kommen demnach zwar jedes Jahr in die Region, aber längst nicht immer in so großen Trupps. Die Tiere blieben ihren Standorten auch nicht treu: "Die Vögel sind dort, wo es etwas zu fressen gibt." Futter - Bergfinken "fliegen" auf Bucheckern - gab es rund um Haiger in diesem Jahr besonders reichlich.

Die Finken hatten sich Anfang des Jahres in einem Waldgebiet am Stadtrand niedergelassen. Vogelexperten schätzten ihre Zahl in Spitzenzeiten auf bis zu zwei Millionen Tiere. Das Naturspektakel lockte in den vergangenen Wochen zahlreiche Schaulustige an. Dem Nabu-Sprecher zufolge machten sich die Finken bereits Mitte März zu ihren Brutgebieten in Nordeuropa auf.

dpa