Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Nach Sicherheitslücke: Bewohnerparkausweis nur analog
Mehr Hessen Nach Sicherheitslücke: Bewohnerparkausweis nur analog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 04.01.2018
Frankfurt/Gießen

Durch Recherchen des Chaos-Computer-Clubs Darmstadt und des Hessischen Rundfunks (HR) hatte sich herausgestellt, dass die Anwendung durch den Einsatz einer speziellen Software so manipuliert werden kann, dass beim Ausfüllen von digitalen Anträgen für Parkausweise persönliche Daten von anderen Bürgern aus dem Einwohnermelderegister möglich sind, berichtete ein HR-Sprecher in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung.

Der kommunale IT-Dienstleister ekom21 wertete daraufhin die Protokolldateien aus. Ein Missbrauch der Anwendung oder die Verwendung fremder Personendaten seien nicht festgestellt worden, sagte eine Unternehmenssprecherin. Derzeit werde die Software umgestellt, um Sicherheitslücken auszuschließen.

"Seit gestern wurde die Anwendung vom Netz genommen", sagte eine Sprecherin der Stadt Offenbach am Donnerstagabend. Der Service stehe voraussichtlich in der kommenden Woche wieder zur Verfügung. Auch die Stadt Frankfurt wies darauf hin, dass das System wegen Wartungsarbeiten kurzfristig nicht zur Verfügung stehe.

Die Anwendung "Bewohnerparken" wurde ursprünglich geschaffen, um Bürgern den Zugang zu einem Bewohnerparkausweis zu erleichtern und die jeweiligen Verwaltungen von zeitaufwendigen Routineaufgaben zu entlasten.

dpa

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018
OP „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018
Hessen Ausgehen: Der Tipp - Grabesgruß aus den Neunzigern

Mark Lanegan stellt Dienstag im Musikzentrum seine Platte ,,Blues Funeral" vor. Eine düstere Platte über Vergebliches und Vergängliches ohne viel schnickschnack.

13.11.2012