Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Nach "Friederike": Sturm-Geschädigte bei Steuer entlastet
Mehr Hessen Nach "Friederike": Sturm-Geschädigte bei Steuer entlastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 02.02.2018
Dutzende entwurzelte Bäume liegen am Stadtrand von Kassel. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Wiesbaden

"Ganz besonders betroffen sind Wald- und Forstbesitzer." Sie könnten unter anderem dann auf Vergünstigungen bei der Steuer hoffen, wenn wegen des Sturms Gebäude repariert oder neue Maschinen angeschafft werden müssen.

Alle Steuerpflichtigen, die unter den Folgen des Sturmtiefs leiden, könnten die Beseitigung von Schäden am Eigenheim als "außergewöhnliche Belastung" geltend machen. Dies gelte auch dann, wenn wegen "Friederike" neuer Hausrat angeschafft werden müsse. Sollten bei dem Sturm Buchführungsunterlagen nachweislich abhanden gekommen sein, dann werde das dem Steuerpflichtigen nicht nachteilig ausgelegt.

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018