Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Nach "Concordia"-Unglück weiter vier Hessen vermisst

Schifffahrt Nach "Concordia"-Unglück weiter vier Hessen vermisst

Seit dem Untergang des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" vor Italien werden noch immer vier Passagiere aus Hessen vermisst. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Offenbach auf Anfrage.

Voriger Artikel
Uni Gießen: Nach Stromausfall läuft alles wieder
Nächster Artikel
Alnatura und Migros kündigen Zusammenarbeit an

Nach den Vermissten wird weiterhin gefahndet. Foto: Luca Zennaro

Offenbach. "Derzeit suchen Taucher wieder nach Vermissten", ergänzte er. Bei den noch nicht gefundenen Passagieren aus Hessen handelt sich um ein Ehepaar aus Mühlheim am Main und um zwei Schwestern aus Offenbach. Vor rund drei Wochen war ein 74 Jahre alter Passagier aus Maintal (Main-Kinzig-Kreis) geborgen worden. Die "Costa Concordia" war vor gut einem Monat mit mehr als 4.200 Menschen an Bord nahe der Insel Giglio vor der toskanischen Küste gegen einen Felsen gelaufen, leckgeschlagen und auf die Seite gekippt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel