Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Mann tötete Nachbarin und sich anschließend selbst
Mehr Hessen Mann tötete Nachbarin und sich anschließend selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 02.02.2018
Beamte fanden die Leichen eines Mannes und einer Frau vor. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Darmstadt

Im tödlichen Nachbarschaftsstreit von Darmstadt hat der Täter vier Schüsse auf sein Opfer abgegeben und sich anschließend selbst in den Kopf geschossen. Das ist das Ergebnis der Obduktion der beiden Leichen, die am Mittwochmorgen in einer kleinen Wohnsiedlung in der Nähe des Hauptbahnhofs gefunden worden waren. Zwei Schüsse trafen die 50 Jahre alte Frau in den Kopf, einer in die Brust und einer ins Knie, wie Staatsanwältin Barbara Homm am Freitag berichtete. Von den ersten drei Schüssen sei jeder für sich tödlich gewesen. Danach setzte sich der 45 Jahre alte Täter ans Steuer seines Wagens, setzte diesen mit einem Grillanzünder in Brand an und tötete sich mit einem Kopfschuss aus seiner Pistole selbst.

Sein Motiv ist nach wie vor unklar. "Wir gehen von relativ profanen Nachbarschaftsstreitigkeiten aus", sagte Homm. Auf verschmähte Liebe oder ein Verhältnis der beiden deute nichts hin. Ob der Schütze psychisch krank und gewalttätig war, müssten die weiteren Ermittlungen zeigen. Eine Anzeige wegen Körperverletzung oder Bedrohung liege nicht vor. Vor mehr als drei Jahren habe ihn die Frau jedoch wegen Sachbeschädigung einer Gartenhütte angezeigt. Sie hinterlässt einen elfjährigen Sohn. Vom Vater des Kindes habe sie getrennt gelebt, soll aber einen neuen Partner gehabt haben.

Der Mann war den Ermittlungen zufolge Sportschütze und hatte als solcher eine Waffenbesitzkarte für die Tatwaffe. Der 45-Jährige hat den bisherigen Erkenntnissen zufolge allein gelebt. Beide waren Deutsche.

Anwohner hatten am Mittwochmorgen kurz vor 7.00 Uhr mehrere Schüsse gehört und die Polizei verständigt. Die Beamten entdeckten ein brennendes Auto, in dem der tote Mann saß. Die Leiche der Frau lag neben dem Wagen. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz zwischen zwei dreistöckigen Mehrfamilienhäusern abgestellt. Die Pistole wurde am Tatort gefunden.

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018