Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -7 ° heiter

Navigation:
"Mogelkassen": Hessens Finanzämter gehen gegen Betrüger vor

Finanzen "Mogelkassen": Hessens Finanzämter gehen gegen Betrüger vor

Seit Jahren drängt der Bundesrechnungshof darauf, Steuerbetrug mit sogenannten Mogelkassen in Läden oder Kneipen einen Riegel vorzuschieben. Hessen greife nun erstmals spürbar durch, heißt es in einem Bericht der "Offenbach-Post" (Mittwoch).

Voriger Artikel
Umsetzung der Pläne für erstes City-Outlet-Center ungewiss
Nächster Artikel
100 Kilo Kokain in Friedberg gesichert

Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU).

Quelle: Andreas Arnold/Archiv

Offenbach. Demnach prüfen seit Jahresbeginn Spezialisten der Finanzämter unangemeldet Kassen. Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) sagte in einem Interview der Zeitung: "Die Finanzverwaltung bildet hierzu bei jedem Finanzamt Sonderprüfer aus, die über die speziellen Kenntnisse verfügen, auf Kassendaten zuzugreifen und den Steuerbetrug mit manipulierten Registrierkassen aufzudecken."

Diese sogenannte "Kassen-Nachschau" komme damit zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Die Umstellung elektronischer Registrierkassen auf ein fälschungssicheres System soll erst 2020 erfolgen. Dann gibt es eine Pflicht zur Ausgabe von Quittungen bei elektronischen Kassen. Für offene Handkassen soll diese Pflicht nicht gelten – Würstchenverkäufer zum Beispiel sind nicht betroffen. Minister Schäfer schließt nicht aus, dass das Gesetz nachgebessert werden muss. "Wir müssen bei den Mogelkassen wie bei anderen Arten von Steuerkriminalität leider immer damit rechnen, dass Betrüger alles versuchen, um sich selber zu bereichern und der Gemeinschaft Einnahmen vorzuenthalten."

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte