Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Milliardenabschreibung auf Eurohypo

Commerzbank Milliardenabschreibung auf Eurohypo

Die Commerzbank-Immobilientochter Eurohypo wird das Ergebnis des teilverstaatlichten Mutterkonzerns nach deutschem Bilanzrecht mit mindestens einer Milliarde Euro belasten.

Voriger Artikel
Baustoffhersteller krisengeschwächt
Nächster Artikel
Steuerfahnder-Ausschuss gestoppt

Finanzvorstand Strutz gibt Milliardendefizit der Eurohypo bekannt.

Quelle: Archivfoto

Frankfurt. Ob die Commerzbank AG im Einzelabschluss nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) 2010 im Minus landen wird oder nicht, wollte Finanzvorstand Eric Strutz heute bei einer Telefonkonferenz jedoch nicht sagen. Diese Frage ist für die Zahlung von Zinsen für die stille Einlage des Staates von rund 16 Milliarden Euro entscheidend. Nach internationalem Rechnungslegungsstandard (IFRS) rechnet die Commerzbank im laufenden Jahr mit einem Milliardengewinn. Strutz bestätigte die Pläne der Bank, spätestens im Jahr 2012 mit der Rückzahlung der staatlichen Rettungsgelder zu beginnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel