Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Miguel Casares wird neuer Zoodirektor in Frankfurt
Mehr Hessen Miguel Casares wird neuer Zoodirektor in Frankfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 19.01.2018
Der asiatische Löwe «Kumar» hält sich im Frankfurter Zoo an einem Baum fest. Arne Dedert/Archiv Quelle: Arne Dedert
Frankfurt/Main

Casares, der bereits seit September 2016 die wissenschaftliche Abteilung des Zoos leitet, tritt sein neues Amt am 1. Februar an. Er wird damit Nachfolger des langjährigen Zoodirektors Manfred Niekisch, der Ende 2017 in den Ruhestand ging. Casares sei "ein Gewinn und eine Bereicherung" für den Zoo, sagte Hartwig über den gebürtigen Spanier, der bisher bereits Vizedirektor war.

Casares lobte den Frankfurter Zoo als einen der traditionsreichsten in Deutschland. Er sei überzeugt, dass dieser "ein einmaliges Potenzial besitzt, ein Modell mit Vorbildcharakter für den integrierten Arten- und Naturschutz zu entwickeln", sagte er. "Zoos sind in meinen Augen Kulturinstitutionen, in denen sich Menschen für Tiere begeistern lassen."

Casares arbeitete als Veterinär und Zoowissenschaftler unter anderem in Spanien und der Schweiz. Neben dem Aufbau des Tierparks in Valencia war er beteiligt an der Entwicklung der Zoologischen Gärten im spanischen Benidorm und im marokkanischen Casablanca.

Der Frankfurter Zoo hatte nach Angaben Hartwigs im vergangenen Jahr rund 840 000 Besucher und war damit die meistbesuchte Freizeiteinrichtung in Frankfurt.

dpa

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018