Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Mehr als 20 Verletzte bei Geburtstagsfeier durch Kohlenmonoxid
Mehr Hessen Mehr als 20 Verletzte bei Geburtstagsfeier durch Kohlenmonoxid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 21.02.2015
14 Verletzte mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Quelle: N. Armer/Symbol
Dietzenbach

14 von ihnen kamen ins Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht, wie die Polizei am Samstag berichtete. Andere Kneipenbesucher brachte die Feuerwehr unverletzt ins Freie.

Kohlenmonoxid (CO) ist ein geruchloses und giftiges Gas, das zum Tod durch Ersticken führen kann. Das Gas strömte den Angaben nach am Freitagabend vermutlich aus einem defekten, mit Gas betriebenen Heizgerät. Es stand in dem Hinterzimmer der verwinkelten Gaststätte, in dem die Feier über die Bühne ging.

Die ersten Rettungskräfte waren gegen 22.00 Uhr alarmiert worden, als Gäste wegen Unwohlseins an die frische Luft gegangen waren. Im Rettungswagen sei dann die Kohlenmonoxid-Vergiftung festgestellt worden. Sieben Besucher der Geburtstagsfeier konnten laut Polizei vor Ort ärztlich versorgt werden. 14 Verletzte mussten in Krankenhäuser gebracht und fünf von ihnen in einer speziellen Druckkammer behandelt werden.

Messungen der Feuerwehr zufolge lag die Kohlenmonoxid-Konzentration in dem Nebenraum zur Zeit des Notrufs im lebensbedrohlichen Bereich. Auch im weiter weg liegenden eigentlichen Gastraum seien Werte deutlich über der zulässigen Höchstgrenze gemessen worden. Die Gäste dort brachte die Feuerwehr in Sicherheit. Sie lüftete die Räume und schaltete das Gas ab. Warum es genau ausströmte, wird laut Polizei weiter ermittelt.

Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei in Hessen verfügen über Gaswarngeräte. Diese messen die Kohlenmonoxid-Konzentration und schlagen bei erhöhten Werten Alarm. Kohlenmonoxid löst ähnliche Symptome aus wie Alkohol. Der Unterschied lässt sich mit einer speziellen Untersuchungsmethode diagnostizieren.

dpa