Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Mehr Konkurrenz: Easyjet fliegt jetzt auch innerdeutsch
Mehr Hessen Mehr Konkurrenz: Easyjet fliegt jetzt auch innerdeutsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 05.01.2018
Ein Flugzeug der Fluggesellschaft EasyJet startet. Quelle: Ralf Hirschberger/Archiv
Berlin

Von diesem Sonntag an sind dann 15 Flugzeuge vom Standort Tegel im Einsatz, wie der Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke-Daldrup vor dem Start der ersten Maschine sagte. "Damit gibt es auch wieder mehr Konkurrenz", fügte er mit Blick auf die insolvente Air Berlin hinzu. Diese hatte Ende Oktober ihren Flugbetrieb eingestellt. Easyjet übernahm 25 Flugzeuge von Air Berlin samt Start- und Landerechten.

Easyjet bietet ab Sonntag von Tegel Verbindungen nach Frankfurt, Stuttgart, München und Düsseldorf an. Diese Strecken hatten zuletzt die Lufthansa und ihre Billigtochter Eurowings dominiert. Der deutsche Marktführer wurde für erhöhte Flugpreise kritisiert.

Easyjet-Europachef Thomas Haagensen sagte, das Unternehmen fliege in diesem Winter von Tegel aus 19 Ziele an, zum Ende der Sommersaison sollen es dann mehr als 40 sein. "In einem Jahr werden wir voraussichtlich 15 Millionen Passagiere in Berlin haben." Easyjet wolle verstärkt Geschäftsreisende ansprechen mit Zielen wie Wien, Zürich, Kopenhagen und Stockholm.

dpa

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018
OP „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018
Hessen Ausgehen: Der Tipp - Grabesgruß aus den Neunzigern

Mark Lanegan stellt Dienstag im Musikzentrum seine Platte ,,Blues Funeral" vor. Eine düstere Platte über Vergebliches und Vergängliches ohne viel schnickschnack.

13.11.2012