Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mehr Geld für Frauenhäuser und Schuldnerberatungen

Soziales Mehr Geld für Frauenhäuser und Schuldnerberatungen

Hessen erhöht die finanzielle Unterstützung für Beratungsstellen zum Schutz vor Gewalt und bei finanzieller Schieflage. Die Fördermittel für die kommunalen sozialen Hilfen werden um 5,4 Millionen auf 19,2 Millionen Euro ausgebaut, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Freitag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Vater und zwei Kinder bei Verkehrsunfall bei Trier verletzt
Nächster Artikel
Kassel: Aus für Millionen-Bauvorhaben für rund 450 Wohnungen

Sozialminister Grüttner (CDU) präsentiert das Regierungsprogramm.

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Wiesbaden. Das entspreche einer Steigerung um 40 Prozent.

Konkret profitieren die Schuldnerberatungsstellen, Frauenhäuser, Interventionsstellen und die Frauenberatung sowie die Notrufe und Schutzambulanzen und die Beratungsstellen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen von sexualisierter Gewalt von den Mitteln. Das Land fördert die Angebote nicht direkt, sondern stellt den Landkreisen und kreisfreien Städten das Geld zur Verfügung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen