Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Massen-Gentest: 300 Frauen bekommen Polizei-Besuch

Bad Vilbel Massen-Gentest: 300 Frauen bekommen Polizei-Besuch

Rund 300 Frauen aus Bad Vilbel bekommen in den nächsten Tagen Besuch von der Polizei.

Voriger Artikel
15 Zentimeter Schnee auf Hessens höchstem Berg
Nächster Artikel
84 Diebstähle - Fünf Verdächtige geschnappt

Polizei auf Hausbesuch: Massen-Gentest wegen getötetem Baby (Archiv)

Bad Vilbel. Rund 300 Faruen haben nicht auf die Einladung der Polizei zum freiwilligen Massen-Gentest reagiert, mit dem die Mutter eines getöteten Babys ermittelt werden soll. Insgesamt hatte die Polizei 1.500 Frauen aufgefordert, eine Speichelprobe abzugeben. Rund 1.100 von ihnen gaben eine Probe ab.

Etwa 100 hätten ihre Bereitschaft erklärt, seien aber wegen Urlaub, Krankheit oder anderer Gründe verhindert und wollten den Test nachholen, sagte Polizeisprecher Jörg Reinemer am Montag. Am 27. Mai war in Bad Vilbel bei Frankfurt ein totes Baby am Ufer des Flüsschens Nidda gefunden worden. Von der Mutter fehlt jede Spur.

Voriger Artikel
Nächster Artikel