Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Mannheim und Ludwigshafen stellen Störfallbroschüre vor
Mehr Hessen Mannheim und Ludwigshafen stellen Störfallbroschüre vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 20.12.2017
Mannheim/Ludwigshafen

Die Informationen seien hilfreich für Menschen in der Metropolregion Rhein Neckar, die Teile von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen umfasst, sagte Mannheims Erster bürgermeister Christian Specht (CDU) in Mannheim.

Die Broschüre besteht aus zwei Teilen, da sich die insgesamt 25 Mannheimer und 19 Ludwigshafener Unternehmen in jeweils einem Heft vorstellen. Specht betonte, dass dies nur aus Gründen des Umfangs geschehen ist. "Im Prinzip handelt es sich um eine Broschüre mit dem Ziel, die Sicherheitsrisiken und den Umgang damit offenzulegen", sagte Specht. Als Beispiel für gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren und Katastrophenschützern der Städte nannte er die Explosion auf dem BASF-Werksgelände im Oktober 2016. Damals hätten Einsatzkräfte der Städte "gut und eng zusammengearbeitet".   

Wie sein Kollege aus Mannheim, so lobte auch Ludwigshafens Feuerwehrdezernent Dieter Feid (SPD) die Zusammenarbeit auf beiden Seiten des Rheins. Diese sei notwendig, da es in der Rhein-Neckar-Region eine überdurchschnittlich hohe Zahl von Störfallbetrieben gebe. "Wenn in Mannheim etwas passiert, dann sind auch die Bürger in Ludwigshafen betroffen und umgekehrt", sagte er. Im vergangenen Jahr hatten beide Städte gemeinsam eine "Kleine Störfallbroschüre" herausgegeben, die Informationen zum richtigen Verhalten bei industriellen Störfällen bereithielt.

dpa

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018
OP „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018
Hessen Ausgehen: Der Tipp - Grabesgruß aus den Neunzigern

Mark Lanegan stellt Dienstag im Musikzentrum seine Platte ,,Blues Funeral" vor. Eine düstere Platte über Vergebliches und Vergängliches ohne viel schnickschnack.

13.11.2012